Welche Nachteile haben Kryptowährungen?

Dass Kyptowährungen natürlich nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile haben können, sollte klar sein. Hier eine nicht abschließende Liste gängiger Aspekte, die in der Regel als Nachteile vorgebracht werden:

  • Mangelndes Verständnis: Da Kryptowährungen relativ neu sind, mangelt es nicht selten noch am generellen Verständnis – was ein Nachteil sein kann. Andererseits: Obwohl Sie täglich Euros nutzen, wissen Sie vermutlich nicht, wie das hiesige Finanzsystem genau funktioniert. Dennoch verwenden Sie Bargeld, Kreditkarten und PayPal vermutlich so gut wie täglich, und das ohne das System zu hinterfragen.
  • Mangelnde Verbreitung: Auch wenn Kryptowährungen an Bekanntheit gewinnen, so ist die Verbreitung doch noch sehr ausbaufähig, also dass man damit auch wirklich bezahlen kann. Das ist in etwa vergleichbar mit den Elektroautos von Tesla Motors und den Ladestationen.
  • Unsicherheit bzgl. Vertrauenswürdigkeit: Wegen des noch vergleichsweise geringen Bekanntheitsgrades bzw. der vergleichsweise geringen Anwendung im Alltag dürfte bei dem einen oder anderen auch das Thema Vertrauen eine große Rolle spielen. Auch wenn v.a. Banken oft genug bewiesen haben, dass sie bei Weitem nicht immer im Sinne des gemeinen Kunden handeln, haben sie einen extrem großen Vertrauensvorschuss. Und das wirkt sich letztlich positiv auf die Akzeptanz und die Verwendung von gesetzlichem Geld aus, wie dem Euro. Sie können das vermutlich mit PayPal vergleichen, das sich ebenfalls über mehrere Jahre hinweg Vertrauen aufbauen musste, bevor es das Prädikat ‚etabliert’ erlangen konnte.
  • Unsicherheit / Volatilität: Es ist schwer zu sagen, wie sich die Kryptowährungen weiterentwickeln. Es ist nicht auszuschließen bzw. sehr wahrscheinlich, dass die eine oder andere Währung wieder verschwindet. Was passiert dann aber mit dem investierten Geld? Und selbst wenn sie nicht verschwindet, so kann sich ein Kursrutsch sehr empfindlich auf den Wert des investierten Geldes auswirken (dies kann im Umkehrschluss aber bei einem starken Kursanstieg auch ein Vorteil sein, siehe die massiven Kursansprünge bei vielen Altcoins im Frühjahr 2017). Diese Volatilität, also dass es jederzeit stark bergauf oder bergab gehen kann, ist ein Grund, warum bei einem starken Kursrutsch dann auch die Preise für Güter oder Dienste steigen, die man mit einer Kryptowährung bezahlen kann – zumindest falls die Preise nicht ebenso an den aktuellen Stand angepasst werden.
  • Noch in der Anfangsphase: Kryptowährungen sind noch jung, erst die Zeit wird zeigen, was letztlich daraus wird, also ob es sich gar nur um einen Hype um Kryptowährungen handelt. Die bekannten Währungen wie Euro und Dollar hingegen sind etabliert und es ist nicht davon auszugehen, dass sie von heute auf morgen verschwinden – auch wenn man es nicht ausschließen kann, zumindest nicht bei einzelnen Ländern (siehe die Diskussionen um den ‚Grexit’, also das Aussteigen Griechenlands aus der EU und damit dem Euro, was plötzlich zu einer Wiedereinführung der Drachme hätte führen können).
  • Hackerangriffe: Diese sind zwar schwer, aber nicht auszuschließen, wie überall, wo man mit Technologie und v.a. Software zu tun hat.
  • Mangelnde Skalierbarkeit: Auch wenn an einer Verbesserung gearbeitet wird – im Vergleich zu der Geschwindigkeit und der Menge an Transaktionen, die täglich, oder gar stündlich bzw. pro Minute weltweit mit Kreditkarten durchgeführt werden, hinken Kryptowährungen noch (deutlich) hinterher.
  • Mangelnde staatliche Legalisierung / Akzeptanz: Der Erfolg und die Akzeptanz von Kryptowährungen in der Bevölkerung hängen nicht unwesentlich davon ab, wie die jeweiligen Länder vorgehen. Akzeptieren sie Bitcoin und Altcoins als offizielles Zahlungsmittel, dürfte dies sehr wahrscheinlich zu einer steigenden Akzeptanz in der Bevölkerung führen.
  • Der Wallet kann verloren gehen: Wenn Sie Ihre Zugangsdaten zu Ihrem Wallet verlieren, ist auch Ihr Kryptogeld weg.
  • Kein physisches Geld: Es gibt keine Münzen oder Scheine, und es ist auch nicht wahrscheinlich, dass es diese geben wird. Denn irgendjemand müsste diese stanzen bzw. drucken, was eine Menge Geld kostet. Außerdem würde genau das einem der großen Vorteile von Kryptowährungen zuwider laufen: der großen Fälschungs- bzw. Betrugssicherheit.

Meine persönliche Marktplatzempfehlung:

Kryptowährungen Ranking: Top5 kaufen

Hier finden Sie eine Ranking-Liste der aktuell 5 beliebtesten Kryptowährungen und wo man diese zu günstigen Preisen kaufen kann.
WährungKürzelStartKaufen bei
BitcoinBTC2009
EthereumETH2015
LitecoinLTC2011
Ethereum ClassicETC2015
MoneroXMR2014
Hier ist eine komplette Liste mit über 100 Kryptowährungen: Kryptowährungen Liste

Bitcoin Online Kurs für Anfänger

Sie interessieren sich für das Thema Kryptowährungen (egal ob nun Bitcoins, Ethereum, Ripptle, IOTA, Monero usw), das Thema ist Ihnen aber derzeit noch zu komplex? Dann empfehle ich Ihnen den Bitcoin Online Kurs für Anfänger! Der Kurs gibt wertvolle Tipps und Tricks, die man beim Kauf verschiedener Kryptowährungen beachten sollte. Einige Tipps sind auch auf dieser Webseite zu finden, andere Tipps sind hingegen eher "geheim" und daher nur in diesem Online-Kurs zur Verfügung gestellt. Die einmaligen Kosten von 35 Euro sind mit dem ersten erfolgreichen Kauf einer Kryptowährung wieder rein geholt. Fehlen Ihnen diese Informationen, so kann Ihnen ein Fehler schnell teuer zu stehen kommen. Themen wie Hot Wallet, Cold Wallet, Kryptowährungen und Steuern werden darin ausführlich behandelt. bitcoin online kurs erfahrungen

Bitcoin Online Kurs Gutschein

Es kommt noch besser:

Ich habe für meine Leser einen 25% Gutschein ausgehandelt!

Wenn Sie über diesen Link gehen (oder im Warenkorb den Gutscheincode "25-Kryptowaehrung-kaufen" eingeben), werden Ihnen im Warenkorb 25% vom Kurswert abgezogen. Das ist doch mal ein erfreulicher Preisverfall, oder? ;-)

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?